fbpx
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Personalmarketing: So begeistern Sie Bewerber

Durch Personalmarketing steigern Unternehmen die eigene Attraktivität und machen potentielle Bewerber auf sich aufmerksam. Gleichzeitig gilt es bereits bestehende Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden.

Wir zeigen Ihnen heute, warum Personalmarketing immer wichtiger wird und welche Maßnahmen Sie hierbei erfolgreich anwenden können. Grundsätzlich wird zwischen internem und externem Personalmarketing unterschieden: Also die Bindung von Mitarbeitern und das Gewinnen von neuen Mitarbeitern.

Da es sich bei den beiden Definitionen um verschiedene Zielgruppen handelt, müssen verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Diese stellen wir Ihnen nachfolgend vor. Insbesondere die Mitarbeitergewinnung ist eng mit dem Employer Branding verknüpft: Dem Aufbau einer Unternehmensmarke.

Internes Personalmarketing: Wie Sie Mitarbeiter binden  

Beginnen wir mit dem internen Personalmarketing: Um Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden, müssen Sie eine emotionale Bindung aufbauen. Nicht der Verstand lässt einen Mitarbeiter loyal werden, sondern das Herz.

Setzen Sie sich mit den Wünschen und Bedürfnissen Ihrer Mitarbeiter auseinander. Im Beruf entscheiden drei Dinge darüber, ob ein Mitarbeiter im Unternehmen bleibt: Das Gehalt, die Arbeit an sich und die Arbeitsbedingungen respektive das Arbeitsklima. Mindestens zwei dieser Kategorien müssen für den Mitarbeiter stimmen, damit er nicht den Job wechselt. Um auf der sicheren Seite zu sein: Haben Sie lieber alle drei Kategorien im Blick. Nur so können Sie langfristig eine hohe Fluktuation (und auch hohe Krankheitsquote) vermeiden.

Gehalt, Sinnhaftigkeit und Arbeitsbedingungen sind entscheidend

Das Entscheidungskriterium ist für die meisten das Gehalt (inklusive Boni und Weihnachtsgeld), aber damit ist es noch nicht getan: Wir entwickeln uns immer mehr zu einer Gesellschaft, die nach sinnstiftender Arbeit strebt. Bieten Sie Ihren Nachwuchskräften Fördermöglichkeiten und generell Weiterbildungen. Übertragen Sie Verantwortungsbereiche und trauen Sie Ihrem Mitarbeiter mehr zu – und zwar nicht indem sie ihn dabei kontrollieren, sondern indem sie ihm vertrauen.

Goethe schrieb einmal: „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit ihr Potential zu entfalten und stehen Sie ihnen unterstützend zur Seite. Davon wird vor allem auch das Unternehmen profitieren. 

Kommen wir zur dritten Kategorie: Den Arbeitsbedingungen und dem Arbeitsklima. Beides fällt in den sozialen Bereich. Zeigen Sie sich familienfreundlich und bieten Sie eine Work-Life-Balance, die zum Beispiel Homeoffice und flexible Arbeitszeitmodelle inkludiert. 

Hinsichtlich des Arbeitsklimas sollten Sie darauf achten, dass Mitarbeiter nicht nur qualifiziert sind, sondern auch in das Team passen. Der IQ verliert zunehmend an Bedeutung, stattdessen rückt immer mehr der EQ in den Fokus: Die emotionale Intelligenz. Veranstalten Sie auch regelmäßige Teamevents, um die Gemeinschaft und Kollegialität untereinander zu festigen.

Zusätzliche Tipps für Ihr internes Personalmarketing

Was Sie außerdem tun können: Lassen Sie Ihre Mitarbeiter neue Mitarbeiter werben – und zwar aus deren Freundes- und Bekanntenkreis. Hierbei entsteht für beide Seiten eine Win-Win-Situation. Während Ihr Mitarbeiter einen Bonus bekommt und einen Freund zum Kollegen macht, steigern Sie kostenlos Ihren Bekanntheitsgrad und verringern Ihre Recruiting-Kosten. Sie können sich darauf verlassen, dass Mitarbeiter nur passende Kandidaten empfehlen. Schließlich wollen sie nicht, dass die Empfehlung negativ auf sie zurückfällt. Heißen Sie diesen neuen Mitarbeiter auch von Anfang an willkommen und ermöglichen Sie ihm, dass er sich so schnell wie möglich in das Team integrieren kann.

Es gibt, wie Sie sehen, viele Möglichkeiten auf den Arbeitnehmer einzugehen und dafür zu sorgen, dass er sich auf der Arbeit nicht nur wohlfühlt, sondern gleichsam wachsen kann, für sich selbst und für das Unternehmen. Je zufriedener Ihr Mitarbeiter ist, desto geringer ist die Chance, dass Sie ihn an den Wettbewerb verlieren.

Ein loyaler Mitarbeiter, der sich mit Ihrem Unternehmen identifiziert, ist vor allem ein motivierter und leistungsbereiter Mitarbeiter. Deswegen ist diese Identitätsstiftung so wichtig. Wir alle wissen schließlich, dass ein Unternehmen nur so gut ist, wie seine Mitarbeiter.

Externes Personalmarketing: Wie Sie neue Mitarbeiter gewinnen  

Externes Personalmarketing will Aufmerksamkeit erzeugen – und zwar in der Öffentlichkeit. Es geht zusammen mit dem Employer Branding darum, die Bekanntheit des Unternehmens zu steigern. Das externe Personalmarketing verfolgt das Ziel neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Mit einer Imagekampagne kann ein Unternehmen der Welt da draußen vermitteln: Hey, komm zu uns, wir bieten Dir das und das, bei uns findest Du Dein zweites Zuhause.

Da der Wettbewerb groß ist, hat ein Unternehmen heute gar keine andere Wahl als in die Offensive zu gehen. Jedoch ist eine Imagekampagne nur dann zielführend, wenn das, was Sie inhaltlich postulieren, auch der Wahrheit entspricht. Ansonsten wird Ihr neuer Mitarbeiter ganz schnell zum ehemaligen Mitarbeiter. Und seien Sie sich gewiss: Solche Dinge verbreiten sich durch die Sozialen Medien wie ein Lauffeuer.

Also, was zeichnet Sie aus und was unterscheidet Sie zugleich von der Konkurrenz? Das ist die Grundfrage, die Sie sich für die Gestaltung einer erfolgreichen Imagekampagne beantworten sollten.

Die gängigsten Recruiting-Maßnahmen für externes Personalmarketing:

  • Stellenanzeigen in Online-Jobbörsen
  • Die eigene Website (inklusive Karriere-Website)
  • Karrieremessen
  • Active Sourcing (Recruiter kontaktieren proaktiv infrage kommende Kandidaten)
  • Social Recruiting (Recruiter kontaktieren mögliche Kandidaten in den Sozialen Medien oder platzieren dort Werbung)
  • Ausbildungsmarketing, z. B. durch Praktika

Behalten Sie immer Ihre Zielgruppe im Blick. Angefangen bei den Inhalten der Stellenanzeigen bis hin zum Kontakt mit dem Kandidaten. Sie müssen den Nerv Ihrer Zielgruppe treffen, wenn Sie diese erreichen wollen.

Denn genau das ist Marketing: Produktvermarktung – und Ihr Produkt ist Ihre vakante Stelle. Richten Sie diese Stelle also ganz klar an den Bedürfnissen Ihres Wunschkandidaten aus. Auf diese Weise werden Sie auch im externen Personalmarketing Erfolge verzeichnen können.

Fazit

Sowohl internes als auch externes Personalmarketing sind wichtig für die Personalgewinnung, und werden in Zukunft noch wichtiger werden. Der Nachwuchs von morgen steht schon in den Startlöchern und dürfte sich seiner privilegierten Situation schnell gewahr werden. Schließlich gab es noch nie so viele offene Stellen und noch nie mussten Unternehmen derart händeringend nach Fachpersonal suchen.

Sie wollen vorbildliche Mitarbeiter? Dann agieren Sie selbst wie ein Vorbild! Mit strategisch durchdachtem Personalmarketing können Sie auf dem Markt nicht nur den Ton angeben, sondern auch alle qualifizierten Kandidaten auf Ihre Seite ziehen und in treue, langjährige Mitarbeiter verwandeln.

Sie wollen mehr lesen? Abonnieren Sie unseren Blog

Wir senden Ihnen jeden neuen Blogbeitrag direkt per E-Mail

Abonnieren Sie unseren Blog

Top Beiträge

Wer ist Ritter von Gral?

Wir sind Personalgewinner. Ritter von Gral ist das Kreativlabor für Personalmarketing & Employer Branding. Spezialisten, Kreative und Strategen entwickeln integrierte Kommunikationslösungen und verbinden das Beste aus zwei Welten: Analytik und Erfahrungen aus dreißig Jahren nachhaltiger Personalberatung mit dem Einfallsreichtum einer Kreativagentur. Personalmarketing wird mit uns erfolgreich.

Mehr Beiträge.

die perfekte stellenanzeige
Allgemein
Kay Dittrich

Die perfekte Stellenanzeige: Eine Anleitung

Wollen Sie Ihre vakante Stelle besetzen, brauchen Sie eine Stellenanzeige – und zwar eine, die genau Ihre Zielgruppe anspricht und alle relevanten Informationen beinhaltet. Die perfekte Stellenanzeige überzeugt sowohl formal als auch inhaltlich. Doch wie genau ist eine solche aufgebaut? Das zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag. Eine Stellenanzeige fällt heutzutage unter Personalmarketing. Um neue

Jetzt lesen »
one-click-bewerbung ist die zukunft
Candidate Journey
Kay Dittrich

Die One-Click-Bewerbung: So sieht die Zukunft aus

Die One-Click-Bewerbung ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern findet immer häufiger Anwendung in der Personalgewinnung. Sie erleichtert Kandidaten die Bewerbung und beschert Recruitern mit vormals leeren Postfächern plötzlich zahlreiche Bewerbungseingänge. Das ist aber auch zugleich die große, allgemeine Befürchtung: Viele Bewerber hieße vor allem viele unpassende Bewerber und somit viel Mehrarbeit. Warum das aber nicht

Jetzt lesen »
candidate journey
Candidate Journey
Kay Dittrich

Candidate Journey: Die Reise Ihres Bewerbers

Candidate Journey kommt aus dem Englischen und bedeutet Kandidatenreise. Diese beschreibt alle Kontaktpunkte zwischen einem Bewerber und dem Unternehmen. Angefangen bei der Jobsuche, über Ihre Stellenanzeige bis hin zur Einstellung. Warum die Candidate Journey so wichtig ist? Weil die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Bewerbungsprozesse darüber entscheidet, ob ein Kandidat sich wirklich bewirbt oder vorher schon abspringt. Die

Jetzt lesen »

Erhalten Sie Inhalte wie diese direkt per E-Mail!

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden Zur Datenschutzerklärung